MOTORRADSTRASSE HESSEN – Märchenhafte Kurvenknüller

Der zweite Abschnitt der MOTORRADSTRASSE HESSEN führt auf rund 530 Kilometern von der Rhön, mit ihren verkehrsarmen und verschlungenen Straßen und Sträßchen, über den waldreichen Spessart, der einst als Räuberhöhle für Schrecken gesorgt hat, Motorradfahrer nun aber zum Kurvenräubern einlädt. Weiter geht es dann in den Odenwald, der wegen seiner milden Temperaturen bereits im Frühjahr viele Motorradfahrer auf die Spuren der Nibelungen lockt.

Vom märchenhaften Rotkäppchenland in die Höhen der Rhön


PortaDie Kurvenknüller des Knüllgebirges und des so genannten Rotkäppchenlandes folgen. Mit 635 m stellt der Eisenberg die höchste Erhebung der Region dar und schickt den begeisterten Kurvenjäger in den östlichen Vogelsberg, wo die Burgenstadt Schlitz und wenig später der beliebte Bikergasthof Porta in Pfordt zum Anbinden des Bikes auffordern.
Der hessische Teil der Rhön ist nun das Ziel. Die Good Vibrations der Barockstadt Fulda finden eindeutig bei Harley-Davidson Fulda statt. Der Vorzeigeladen steht den Stores in den USA in nichts nach und die parallel zu den Geschäftszeiten geöffnete Burnout Bar ist auch für Fahrer anderer Marken zum Koffeintanken geeignet.

BEST WESTERN PLUS
Konrad Zuse Hotel
   

Josefstraße 1
D 36088 Hünfeld

Tel: 0049 6652 7475 0
www.das-bikerhotel.de  

VIDEO

Zur Übernachtung bietet sich das BEST WESTERN PLUS Konrad Zuse Hotel in Hünfeld an, wo sich die selbstfahrenden Gastgeber Dani und Kai als „DAS Bikerhotel – Rhön und Vogelsberg“ einen großen Bekanntheitsgrad geschaffen haben. Eine riesige Garage, tolle Veranstaltungen, begleitete Touren und Mietmotorräder sind neben einer tadellosen Hotelleistung wesentliche Argumente für die Wahl dieser Übernachtungsstätte.



Wunderbare Rhönstraßen führen zum höchsten Punkt Hessens, an dem sich nicht nur gerne Biker, sondern vor allem begeisterte Flieger treffen. Die 950m hohe Wasserkuppe ist das El Dorado für Segel-, Motor- und Ultraleichtflugfans, und nicht nur das Segelflugmuseum ist eine hervorragende Möglichkeit in die Welt der Dahingleiter reinzuschnuppern.


Weitere Tipps für die Rhön:

Hotel PortaIm Landgasthof Porta ist man sowohl zum Pausenstopp, als auch zur Übernachtung, gut aufgehoben. Bikerwirt Heinz und seine Frau Elke wissen, was Motorradfahrer wünschen. Der Betrieb gehört zur MotorradTouristik Vogelsberg und verfügt über Motorradtourenkarten der Region. Da Heinz selbst Motorrad fährt, bekommt der Motorradgast hier auch wertvolle Zusatztipps. 

www.landgasthof-porta.de

Weitere Übernachtungsempfehlungen unter www.motorradstrassen.com


WasserkuppeWASSERKUPPE- Willkommen am höchsten Berg Hessens. Mit 950 Metern Höhe ist die Wasserkuppe zugleich auch die Nr. 1 in der Rhön. Hier kreuzen sich die Wege von Motorradtouren und Segelfliegern. Was sie wohl am meisten eint, ist das Freiheitsgefühl.


Auf zum Kurvenräubern im Spessart


Die Tour windet sich nun von der Rhön in den Spessart hinunter. Rund um Schlüchtern und die Märchenstadt Steinau geht die Kurvenpost dann so richtig ab. Egal ob Spessart-Höhenstraße oder die elegant schwingende B 237, der Spessart bringt´s. Das finden auch Karin und Wolfgang vom KIS-Hotel in Bad Soden-Salmünster, die selbst gerne im Motorradsattel sitzen und seit langem Motorradfahrer beherbergen.

Eine romantische Waldstrecke führt in die Wetterau nach Büdingen, dessen geniale Altstadt neben tollen Bauwerken eine empfehlenswerte Eisdiele bietet. Der knapp 20 km lange Abschnitt von der Brüder-Grimm-Stadt Hanau bis zum bezaubernden Seligenstadt ist zwar motorradtechnisch zu vernachlässigen hat aber auf kürzester Distanz eine ganze Menge an Hessenkulinarik zu bieten. So schmecken die Klassiker rund um den Äppelwoi-Bembel, wie zum Beispiel Handkäs mit Musik, Tafelspitz mit grüner Soße und Rippcher mit Kraut in der Altstadt von Hanau-Steinheim besonders gut. Im liebenswerten Hanauer Stadtteil findet jährlich das Bundesäppelwoifest statt, bei dem das hessische Nationalgetränk gebührend gefeiert und so manches Gerippte geleert wird.Seligenstadt setzt noch einen „obedruf“ und punktet neben einer ordentlichen Gastronomie- und Eisdielenkultur mit so manch touristischer Attraktion, wie z.B. der Basilika, dem Klostergelände der einstigen Benediktinerdatei und der Fachwerkaltstadt.


Weitere Tipps für den Spessart:

KISKarin und Wolfgang sind für das Wohl der Gäste im KISHotel***in Bad Soden-Salmünster zuständig. Da sie selbst gerne mit ihrer Suzuki Bandit im Spessart und den angrenzenden Mittelgebirgen unterwegs sind, geben sie ihren bikenden Gästen gerne gute Tipps für einen unvergesslich schönen Motorradurlaub.

www.kishotel.de


BetzAuch im Landhotel Betz ist man auf Motorradfahrer eingerichtet. Dieses Haus eignet sich vor allem für größere Gruppen. www.landhotel-betz.de


ArtikelDreierpack in Deutschlands Mitte



BäckerIm Hotel „Zum Bäcker“ sorgt Michael für das Wohl seiner Motorradgäste. Der Hotel-Gasthof gehört zur MotorradTouristik Vogelsberg und ist so selbstredend für Bedürfnisse von Bikern gerüstet.
www.hotelzumbaecker.de

Weitere Übernachtungsempfehlungen unter www.motorradstrassen.com

SteinauMit der imposanten Burg zieht die Märchenstadt Steinau den Besucher sofort in den Bann. Das Motorrad lässt sich gut vor dem Zugang zur historischen Altstadt parken und nur ein paar Schritte weiter liegen Märchenbrunnen, Marionettentheater „Die Holzköppe“ und Museum Brüder-Grimm-Haus auf der Besichtigungsrunde.

Durch die fruchtbare Ebene der Wetterau in den sagenhaften Odenwald

In Richtung Babenhausen geht das Warmfahren wieder los und spätestens ab Dorndiel ist man bereits im Flow des Odenwalds. Um das von Rhein, Main und Neckar eingerahmte Mittelgebirge ranken sich viele Sagen. Da konnten die Marketing-Experten und Texter natürlich nicht widerstehen und tragen den Odenwald mit dem Attribut „einfach sagenhaft“ nach draußen.

Genusstourern ist eine Einkehr im Odenwald-Gasthaus und Land-gut-Hotel Dornrös’chen ans Herz zu legen, wo raffinierte regionale Gerichte auf dem Teller landen. Die Liebe zum Apfel ist überall zu erkennen. Und sollte das Bike bereits im Nachtruhemodus sein ist die Zeit für einen Äppel-Jäcky reif, einen im Eichenfass gereiften Apfelbrand.

Kleine Orte, reizende Streckenabschnitte und schöne Landschaften bestimmen die weitere Szenerie im Odenwald. Mit dem Lärmfeuer und dem Parkplatz am Marbachstausee liegen jetzt gleich zwei Bikertreffs an der MOTORRADSTRASSE HESSEN.

IsaDie Lärmfeuer-Gastgeber Isabella und Stefan locken mit ihrer Schwarzwälder Kirschtorte und einer hauseigenen Motorrad-Tourenkarte. Das Bikerwirtepaar erfreut sich großer Beliebtheit. So oft es ihre Zeit zulässt sind die beiden selbst mit dem Motorrad unterwegs. Ansonsten stehen die Rennkühe im Bikerstall, denn die zahlreichen Motorradgäste wollen versorgt sein.


Weitere Tipps für den Odenwald:



LärmfeuerBei Isabella und Stefan, da wo die Rennkühe im Bikerstall auf Odenwaldkurven warten, sind Motorradfahrer herzlich willkommen. Die Gastgeber vom Pausenstopp und Motorradhotel Lärmfeuer nutzen jede freie Minute zur Kurvensause. VIDEO
www.laermfeuer.de



3813 hirschwirts hausbild 70233273Egal, ob ihr nur auf der Durchreise seid, oder Rothenberg als Ausgangspunkt für einen mehrtägigen Motorradurlaub im Odenwald wählt – Das Hirschwirt’s Team bietet euch alles, was das Motorradfahrerherz wünscht. VIDEO

www.hirschwirts.de



DornröschenBeim Land-Gut-Hotel Dornröschen im Annelsbacher Tal seid ihr nicht auf stacheligen Rosen gebettet, vielmehr dreht sich bei Familie Merkel alles um das Thema Apfel. Hier warten Köstlichkeiten aus der eigenen Konditorei, die auf jeden Fall einen Pausenstopp wert sind. Wenn euer Bike hier zur Nacht gebettet wird, probiert doch einfach mal den Äppel-Jäcky aus dem Eichenfass.

www.dornroeschen-annelsbach.de


Weitere Übernachtungsempfehlungen unter www.motorradstrassen.com



Die nebeneinander liegenden Odenwaldstädte Michelstadt und Erbach sorgen für touristische Highlights, beide gefallen mit beeindruckenden Bauwerken und netter Atmosphäre. Das denkmalgeschützte Alte Rathaus in Michelstadt ist ein echter Hingucker, der bereits 1484 erbaut wurde. Das Schloss in Erbach und das Ambiente drumherum empfehlen sich im Nachbarstädchen.

Zur besseren Übersicht und zur Planung haben wir die Gesamtroute in mehrere Streckenabschnitte aufgeteilt: